Schamland: Die Armut mitten unter uns

Stefan Selke

You are here: Home - Uncategorized - Schamland: Die Armut mitten unter uns


Schamland: Die Armut mitten unter uns

Schamland Die Armut mitten unter uns In einer einzigartigen Mischung aus Sozialreportage und messerscharfer Gesellschaftsanalyse nimmt Stefan Selke uns mit in die unbekannte Welt der Armen Er zeichnet das Leben jener Menschen die einst

  • Title: Schamland: Die Armut mitten unter uns
  • Author: Stefan Selke
  • ISBN: 3548375502
  • Page: 108
  • Format:
  • In einer einzigartigen Mischung aus Sozialreportage und messerscharfer Gesellschaftsanalyse nimmt Stefan Selke uns mit in die unbekannte Welt der Armen Er zeichnet das Leben jener Menschen, die einst in der Mitte der Gesellschaft lebten und sich verzweifelt bem hen, ein St ck Normalit t zu bewahren.

    • Best Read [Stefan Selke] ↠ Schamland: Die Armut mitten unter uns || [Historical Fiction Book] PDF ✓
      108 Stefan Selke
    • thumbnail Title: Best Read [Stefan Selke] ↠ Schamland: Die Armut mitten unter uns || [Historical Fiction Book] PDF ✓
      Posted by:Stefan Selke
      Published :2019-03-19T18:27:04+00:00

    One thought on “Schamland: Die Armut mitten unter uns

    1. None on said:

      Professor Dr. Selke macht deutlich, dass es die gesellschaftlichen Strukturen sind, die armen Menschen etwas vorenthalten. Eine Tafelindustrie ist nicht mehr nur Notnagel, sondern fester Bestandteil der Hilfsindustrie für die Armen.Armut ist lebensweltlich noch vielfältiger. Es gibt beispielsweise öfter eine Kommunikationsarmut zwischen Strukturen und armen Menschen, auch dann, wenn diese von den institutionen gegängelt werden. "Dschungel von rechtlichen Regelungen" (S.101)Kommunikations [...]

    2. None on said:

      Tafeln kann man kritisch sehen, vermutlich muss man sie kritisch sehen. Das Buch zeigt auf, warum. Es ist beschämend, dass in einem reichen Land wie Deutschland Menschen, die wenig haben, ständig als Bittsteller auftreten müssen, um über die Runden zu kommen. Das Sozialsystem in Deutschland muss reformiert werden. Auch arme Menschen haben ein Recht auf würdige Lebensverhältnisse.

    3. None on said:

      wie man sich fühlt, ausgegrenzt im Tafelladen anstehen zu müssen, vom Rest der Wegwerfgesellschaft leben zu müssen, zeigt, wie weit entfernt viele Menschen in unserem "reichen Land" von einem Leben in Würde leben müssen. Ob diejenigen, die dafür verantwortlich sind, sich ihres Handeln bewusst sind oder sich gar dafür schämen, ist sehr zu bezweifeln.Ein Buch, das die Augen öffnet.

    4. None on said:

      Dieses Buch sollte jedem in der Regierung kostenlos zur Verfügung gestellt werden- nur mal zum Nachdenken was in Deutschland falsch läuft !

    5. None on said:

      Billiglohn, Essen aus dem Müll, Helfer die sich schamlos zuerst an der Tafel bedienen bevor die Bedürftigen was zugeteilt bekommen, schamlos auf den Punkt gebracht. Nach einem Tag als Helfer an einer Tafel schäme ich mich noch heute für die Entwürdigung die man Bedürftigen zumutet. Grund genug um eine Montagsdemo zu starten oder AfD zu wählen, ielleicht hat der Spuk dann ein Ende.

    6. None on said:

      Wer es noch nicht wußte, wiie in unserem Land mit menschen umgegangen wird ,kann es hier nachlesen.Ein objektives Buch mit vielen zahlen, Fakten und O-Tönen von Betroffenen.Dieses Buch empfehle ich allen Ignoranten und Egomanen, die immer noch glauben,dass sozial Benachteiligte selber schuld wären und sich nur "durchfüttern" lassen.Ein miserabeles Zeugnis für unsere reiche Gesellschaft.

    7. None on said:

      Unsere individuelle und gesellschaftliche Lebensweise hat viele hohe Preise. Sinn-voll und Lebens-freundlich leben zu wollen erfordert, sich Gedanken zu machen, was wir eigentlich tun. Nach rechts und links zu schauen und die Augen nicht zu verschließen, hilft.Das Buch erzählt eindringlich und eindrücklich vom Leben in Armut. Mitten unter uns.

    8. None on said:

      Schamland - Die Armut mitten unter uns.Stefan Selke hat ein aufwühlendes und auch aufrüttelndes Buch geschrieben.Er läßt unter anderem, die Tafelnutzer zu Wort kommen, anonym.Ihre Geschichten erzählen auch davon, wie man sich fühlt so arm zu sein,die Menschen rechtfertigen sich, dass sie würdig sind die Tafel zu nutzenDa wird ein Paar schief angeguckt, weil sie bei der Tafel "einkaufen" und sie,als Schwangere muß sich diesen Satz anhören"Ja, ja, man sollte sich das Kinderkriegen eben gu [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *